was Sie nicht sehen.

Wir sehen das,

seit 1998

Kompetenz

Beratungsgespräche

Kostenlose

für Sie tun?

Was können wir

Willkommen bei ASTRA®–DETEKTIVE

Ihr Vertrauen – Unsere Erfahrung

Unser Unternehmen

Die Fa. ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg ist seit 1998 eine erfolgreich agierende Privat- und Wirtschaftsdetektei mit berufserfahrenen und IHK zertifizierten Detektiven. Unternehmen aus Industrie und Handel sowie Privatpersonen unterstützen wir bereits mit unserer Tätigkeit.

Gerne würden wir auch Ihnen mit unserer Erfahrung im Bereich Observationen, Beobachtungen und Ermittlungen zur Seite stehen und somit für lückenloses – gerichtverwertbares Material sorgen.

Lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei beraten!

Unsere Detektive

Die Detektive Nürnberg der Fa. ASTRA-DETEKTIVE sind bei Bedarf sieben Tage die Woche und rund um die Uhr für unsere Mandanten im Einsatz, um Beweise zu sichern und Sachverhalte im privaten und geschäftlichen Bereich lückenlos aufzuklären.

  • Wir sind bundesweit für Sie tätig

    Durch eigene Detektive mit den entsprechenden Ortskenntnissen und neuester Technik werden wir zeitnah, nach erfolgter Auftragserteilung für Sie bundesweit tätig und sorgen für gerichtverwertbares Beweismaterial im privaten sowie geschäftlichen Bereich.

    Lassen Sie sich unverbindlich und kostenfrei beraten.

  • Unsere Mandanten stehen an erster Stelle

    Unsere Mandanten sind bei uns der Dreh- und Angelpunkt! Vertrauen schaffen, durch persönlichen Kontakt, Erfüllen Ihrer Erwartungen und Wünsche, kurze Wege und rasche Einsatzbereitschaft sind unser tägliches Geschäft.

  • 1A Service

    Wir haben es uns zur Aufgabe gemacht, unseren Mandanten und Partnern ein Optimum an Service und Leistung zu bieten.

  • Mit uns immer gut beraten

    Um auf die Probleme unserer Mandanten schnell und individuell eingehen zu können, bieten wir umfangreiche und persönliche Beratungsgespräche an. Als Erstkontakt stehen wir Ihnen zusätzlich von Montag bis einschließlich Sonntag durchgehend telefonisch zur Verfügung, um Ihre ersten Fragen zu beantworten und Ihnen einen Lösungsweg aus Ihrer Problemsituation heraus aufzuzeigen.

  • Kostenlose Erstberatung

    Lassen Sie sich im Rahmen einer unverbindlichen Erstberatung – ohne Zeitdruck – in unseren Büroräumen im Herzen von Nürnberg, oder auch gerne bei Ihnen, unsere Möglichkeiten ausführlich erläutern. Diese Beratung ist als Erstkontakt natürlich völlig unverbindlich, anonym und kostenfrei.

  • Datenschutz wird bei uns groß geschrieben

    Ihre persönlichen Daten sind nur der Geschäftsführung bekannt. Die eingesetzten Detektiv – Sachbearbeiter sind über die Identität unserer Mandanten nicht informiert. Die Detektiv-Sachbearbeiter erfahren nur dass, was für die Auftragsbearbeitung zwingend notwendig ist. Bei der Datensicherheit halten wir uns selbstverständlich an die vorgeschriebenen Richtlinien des Bundesdatenschutzgesetzes.

Ihre Spezialisten für Observationen und Ermittlungen!
Telefon: 0911 / 20 29 745

Unser Leistungsspektrum

Was können wir für Sie tun?

Privat

Wir garantieren faire Konditionen bei transparenter Rechnungslegung. Durch erfolgsorientierter Arbeitsweise, unterstützt von modernster Technik, sowie Erörterung unkonventioneller Problemlösungen werden wir unseren Auftraggebern gerecht.

Unsere Detektei in Nürnberg beschäftigt nur IHK zertifizierte Detektive, die sich durch Arrangement, Flexibilität, Vertrauen und Teamgeist ausgezeichnet haben. Durch gezielte Fortbildungen und konstante Weiterbildungen, verfügen unsere langjährigen Detektive über ein fundiertes Fachwissen und können Sie somit ausreichend in den verschiedenen Bereichen unverbindlich beraten.

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

  • Sorgerecht
  • Eheprobleme
  • Personensuche
  • Kindesrückholung
  • Zeugenermittlungen
  • Unterhaltszahlungen
  • Schuldnerermittlungen
  • Eheähnliches Verhältnis
  • Partnerschaftsprobleme
  • Scheidungsangelegenheiten
  • Nachbarschaftsstreitigkeiten
  • Miet- und Pachtangelegenheiten
  • Beleidigungen und Verleumdungen

Urteile

OLG Zweibrücken:

Detektivkosten sind auch unter Umständen privat absetzbar, wenn konkreter Verdacht bestand.

OLG Koblenz:

Im Unterhaltsprozess sind Detektivkosten zur zwecksentsprechenden Rechtsverteidigung notwendige Aufwendungen, wenn der Unterhaltsberechtigte Arbeitseinkommen verschweigt, ein Detektiv seine Arbeitsstätte ermittelt und die von ihm getroffene Feststellung die prozessuale Stellung des Unterhaltspflichtigen vorteilhaft verändern kann.

OLG Schleswig:

Detektivkosten zur Ermittlung eines sonst nicht nachweisbaren schwerwiegenden Fehlverhaltens können im Verfahren wegen Trennungsunterhalt erstattungsfähig sein.

Wirtschaft

Qualität und Diskretion sind für uns die Maximen, um den Anforderungen unserer Auftraggeber gerecht zu werden, welches Referenzen von renommierten Firmen und Rechtsanwälten bestätigen.

Unsere Detektei in Nürnberg beschäftigt nur IHK zertifizierte Detektive, die sich durch Arrangement, Flexibilität, Vertrauen und Teamgeist ausgezeichnet haben. Durch gezielte Fortbildungen und konstante Weiterbildungen, verfügen unsere langjährigen Detektive über ein fundiertes Fachwissen und können Sie somit ausreichend in den verschiedenen Bereichen unverbindlich beraten.

Kontaktieren Sie uns noch heute für ein unverbindliches Beratungsgespräch.

  • Schwarzarbeit
  • Betriebssabotage
  • Wettbewerbsverbot
  • Versicherungsbetrug
  • Patentrechtsverletzung
  • unerlaubte Nebentätigkeit
  • Krankfeiern der Mitarbeiter
  • Verdeckte Videoüberwachung
  • Betriebsinterne Angelegenheiten
  • Einstellungs- und Personalprüfung
  • Missbrauch von Lohnfortzahlungen
  • Lager- und Transportüberwachungen
  • Abrechnungs- und Spesenmanipulation

Urteile

Beschluss BAG:

Arbeitgeber dürfen krankgeschriebene Beschäftigte durch Detektive observieren lassen und die dafür entstandenen Kosten sind vom Arbeitnehmer zu erstatten, wenn der Arbeitgeber aufgrund eines konkreten Tatverdachts gegen den Arbeitnehmer einen Detektiv mit der Überwachung des Arbeitnehmers betraut und der Arbeitnehmer einer vorsätzlichen vertragswidrigen Handlung überführt wird.

Beschluss BAG:

Verdeckte Videoüberwachung in Büros ist zulässig, wenn Warenverlust entstanden ist, oder Diebstähle vorliegen und der Einsatz von verdeckten Kameras die Möglichkeit bietet, den Täter zu ermitteln.

Beschluss BAG:

Bei Beobachtung von Mitarbeitern muss die Geschäftsleitung den Betriebsrat nicht über diese Maßnahme informieren.

DER WAHRHEIT AUF DER SPUR. SEIT 1998.

Kundenstimmen

Das sagen unsere Kunden

Die Detektei empfehle ich sehr gerne weiter. Tolles Team, schnelle Auftragsbearbeitung, kompetente Beratung.

Marion B.Nürnberg

Sehr kompetente telefonische Erstberatung. Problemlose und diskrete Bearbeitung meines Anliegens. Anhand von Observationen konnten mir die nötigen Beweise schnell geliefert werden, welche ich problemlos vor Gericht verwenden konnte.

Thomas M.Bamberg

Sehr kompetent, diskret und seriös.

Magnus H.Regensburg

Vielen Dank für die erfolgreiche Zusammenarbeit und kompetente Unterstützung in meiner Partnerschaftsangelegenheit.

Wolfgang S.Forchheim

Die Detektei Astra wurde von uns kürzlich bezüglich eines Mitarbeiters beauftragt. Durch stichhaltige und gerichtverwertbare Beweise, stand einer gerichtlichen Auseinandersetzung nichts mehr im Wege.  Die langjährige Berufserfahrung und die dafür nötige Kompetenz von Herrn Päßler zahlte sich für uns als Kunde völlig aus.

AnonymWürzburg

Tolles Team, absolut diskret, freundlich und auf jeden Fall kompetent in allen Bereichen. Danke für Ihre Hilfe. Sehr empfehlenswert!!!!!!!!!!!!!!

Rolf K.Bamberg

Der ganze Ablauf und die Art der Durchführung der Astra Detektive, war von Anfang an bis zum Ende sehr gut koordiniert.
Das Preis- Leistungsverhältnis war völlig super, keine versteckten Kosten.

Klaus E.Nürnberg

Sehr gute Beratung, fachlich top, täglicher Informationsaustausch.

Wirklich zu empfehlen!

Danke!!!!!!!!!

Carmen O.Nürnberg

Mir konnte Anfang des Monats in einer Sorgerechtsangelegenheit durch die Unterstützung der Detektive von ASTRA geholfen werden.
Hervorheben möchte ich die Freundlichkeit, Kompetenz und die langjährige Erfahrung von Herrn Päßler, welches sich in speziellen Angelegenheiten äußerst bemerkbar macht und der Kunde davon profitiert.

Vielen herzlichen Dank!

Elefteria Y.Fürth

Hallo Herr Päßler,

Ihre Freundlichkeit und Kompetenz sowie auch das freundliche Auftreten Ihrer Mitarbeiter, bewegten mich Sie zu beauftragen.
Ich fühlte mich von Anfang an in sichere Hände, welches eine tolle Auftragsbearbeitung, täglicher Berichterstattung und transparenter Kosten bestätigten.
Ich werde Sie auf jeden Fall weiter empfehlen!

Sandra H.Erlangen

Wir sehen das, was Sie nicht sehen.

Einige ASTRA®-Erfolgsstories

Vortäuschung einer Krankheit

Jahrelang täuschte der Lebensgefährte der Kundin eine lebensbedrohliche Krankheit vor. Aufgrund der häufigen Arztbesuche, immer zu den Abendstunden, lies die Kundin zweifeln. Aufgrund dessen, beauftragte die Kundin die Firma ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg den Lebensgefährten nach Feierabend zu obervieren.

Während den verschiedenen Observationstagen stellte sich heraus, dass der Lebensgefährte die Arztbesuche an den Abendstunden nur als Vorwand nutze, um sich weiterhin mit seiner Exfreundin treffen zu können.

Ehemann hatte 4 Jahre ein Verhältnis

Der Ehemann der Kundin war in einer gehobenen – beruflichen Position und daher viel unterwegs. Am Tag X kamen der Kundin Zweifel auf und diese beauftragte die Firma ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg Ihren Ehemann zu observieren. Die Detektive ermittelten zunächst den Aufenthaltsort des Ehemannes, da die Ehefrau zunächst nicht genau wusste, wo sich der Ehemann aufhielt. Laut Aussage des Ehemanns, soll dieser aus beruflichen Gründen sich im Ausland aufhalten. Ermittlungen ergaben, dass der Ehemann neuerdings einem Kegelverein beigetreten ist, von dem die Kundin nichts wusste. Weitere Ermittlungen ergaben, dass der Ehemann im Kegelverein schon seit längerem engen Kontakt zu einer Person Namens: Marion S. haben soll. Die Detektive ermittelten weiter und konnten somit die genaue Wohnanschrift von Marion S. ausfindig machen. Am Wohnort fanden die Detektive heraus, dass Marion S. seit 10 Tagen nach Ägypten verreißt ist und in 4 Tagen zurückkommen soll. Von der Kundin erfuhren die Mitarbeiter zwischenzeitlich, dass der Ehemann seine Geschäftsreise um 4 Tage verlängerte und erst am Tag X wieder zu Hause ist. Für die Detektive war es eindeutig, dass der Ehemann mit Marion S. verreißt sein muss. Nun galt es die nötigen Beweise dafür zu sammeln. Am Tag X der Anreise am Flughafen, welcher vorher gründlich mit Ankunftszeit und Flugnummer von den Detektiven ermittelt wurde, postierten sich die Detektive und warteten auf den Ehemann und Marion S. Es dauerte ca. 1 Stunde und der Ehemann verließ eng umschlungen mit Marion S. die Ankunftshalle, stiegen in ein Taxi und fuhren an die Wohnanschrift von Marion S. Nun hielt sich der Ehemann bei Marion S. weiter auf und die Detektive informierten die Kundin. Die Kundin stieg sofort in Ihren Pkw, traf wenige Minuten später am Einsatzort ein, läutete bei  Marion S. und konfrontierte Ihren Ehemann mit den gewonnenen Erkenntnissen der Detektive, welche der Kundin Rückendeckung gaben. Erschrocken und völlig aufgelöst gaben beide zu, dass das Verhältnis bereits schon seit 4 Jahren bestand. Der Ehemann erzählte Marion S. die ganzen Jahre über, er sei geschieden.

Rumänin erschlich mehrere Geldbeträge

Anfang des Monats wandte sich ein Kunde an die ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg und schilderte folgenden Fall. Seit einem Jahr unterhielt der Kunde eine Beziehung zu einer Rumänin, welche er in einer Bar kennenlernte. Zunächst war alles mit der Rumänin sehr harmonisch, jedoch zweifelte der Kunde, als Sie mehr Geld von ihm wollte. Der Kunde gab der Rumänin des Öfteren verschiedene Geldbeträge, da diese dem Kunden erzählte Ihre Mutter wäre sehr krank und Sie müsste nach Rumänien fliegen. Als die Rumänin wieder zurück war, verhielt sich diese völlig anders und das war für den Kunden der ausschlaggebende Punkt die Dame observieren zu lassen. Zunächst gab es während der Observationszeit keine weiteren Auffälligkeiten. Die Dame ging regelmäßig Ihrem Job nach, traf sich mit keinem Mann und ging sogar Ihren Hobbys nach. Der Kunde informierte uns und teilte den Detektiven mit, dass die Dame ihn schon wieder um einen größeren Geldbetrag gebeten hatte und Mitte der Woche nach Rumänien fliegen müsste. Der Kunde übergab der Dame das Geld und für die Detektive ging die Observation nun weiter. Wichtig war, was macht die Dame mit dem Geld, fliegt diese tatsächlich. Die Dame verließ am Tag X das Haus, stieg in Ihren Pkw und fuhr ca. 150 Kilometer weiter in einen kleinen Ort. Dort angekommen stieg die Dame aus und betrat ein wohlhabendes Einfamilienhaus. Davor stand ein großer Mercedes und ein Audi. Gegen abends verließ die Dame, sehr schick und elegant gekleidet, was zuvor nie der Fall war, mit einer männlichen Person, mittleren Alters im Anzug das Anwesen, stiegen in den Mercedes und fuhren in die Stadt. Den Detektiven viel während der Observation auf, dass die Dame nur sehr exklusive Geschäfte, Restaurants, Bars mit dem Herrn besuchte. Den ganzen Abend über wurden zwischen beiden Zärtlichkeiten ausgetauscht und es stand fest, dass die Dame ein Verhältnis hatte. Laut Kunde müsste die Dame sich in Rumänien bei der Mutter aufhalten. Die Detektive schlugen dem Kunden nun vor, aufgrund der Tatsachen weiter zu ermitteln. Bei dem Herrn handelte es sich letztlich um den Ehemann der Rumänin, der diese dazu bewegte verschiedenen Männern mit schönen Augen und falschen Versprechen das Geld aus der Tasche zu ziehen. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Rumänin bereits bekannt sei und auch die gleiche Masche bei mehreren wohlhabenden Männern abgezogen hatte. Insgesamt soll sich der Schaden im größeren fünfstelligen Bereich bewegen. Gegen beide Personen wurde ein Ermittlungsverfahren wegen Betrug eingeleitet.

Vermisste Schwester gefunden

Die Kundin hatte seit 20 Jahren keinen Kontakt mehr zu Ihrer Schwester, bzgl. gewisser Differenzen und beide haben sich somit komplett aus den Augen verloren. Aufgrund dessen wandte sich die Kundin an die Firma ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg und beauftragte diese, Ihre vermisste Schwester ausfindig zu machen. Den Detektiven wurden von der Kundin lediglich der Vorname, Geburtsname und ein Geburtsdatum ausgehändigt. Mit diesen wenigen Daten begannen nun die Detektive zu ermitteln, kamen auf eine heiße Spur und verfolgten diese. Es stellte sich dann heraus, dass es sich bei dieser Dame um die Schwester der Kundin handeln muss. Weitere Ermittlungen ergaben, dass die Schwester der Kundin zwischenzeitlich verheiratet ist, zwei Söhne hat und in einem kleinen Ort ca. 200 KM von der Kundin entfernt wohnhaft ist.

Unterhaltszahlungen wurden gekürzt

Dieser Kunde wandte sich an die ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg, da dieser den Verdacht hatte, dass seine Ex – Ehefrau nebenbei einer regelmäßigen, beruflichen Tätigkeit nachgehen soll. Die Ex – Ehefrau war gelernte Friseurmeisterin mit eigenem Geschäft und Mitarbeitern. Im Bezug auf die Scheidung, war die Ex – Ehefrau der Meinung, sich um die beiden Kinder kümmern zu müssen und überschrieb einer sehr guten Freundin das Geschäft, welches diese dann weiterführte. Da laut Kunde der Verdacht nahe lag, dass die Ehefrau weiterhin in diesem Bereich tätig sein könnte, wurde die Dame von den Detektiven beobachtet. Auffällig während den verschiedenen Observationstagen war, dass immer gegen abends die Ex – Ehefrau das Haus für ca. 4 Stunden verließ und die Freundin zum Aufpassen der Kinder vorbei kam. Aufgrund dessen folgten die Detektive der Ex – Ehefrau als diese das Haus verließ und es stellte sich heraus, dass die Ex – Ehefrau zu Privatpersonen in die Wohnung kam und diesen Personen die Haare schnitt. Weiter stellte sich heraus, dass die Freundin vormittags schon die Termine mit den Kundinnen für abends ausmachte, welche dann von der Ex – Ehefrau besucht wurden. Somit sammelten die Detektive weitere Beweise, notierten die Kunden und ermittelten sogar die Einnahmen pro Haarschnitt, welche die Ex – Ehefrau täglich erzielte. Anschließend wurde dem Kunden mit den gewonnen Erkenntnissen ein detaillierter und vor Gericht verwertbarer Einsatzbericht ausgehändigt, unterlegt mit Fotomaterial. Dieses übergab der Kunde umgehend seinem Rechtsanwalt und der Ex – Ehefrau wurde sofort der monatliche Unterhalt um mehrere hundert Euro gekürzt.

Mitarbeiterin des Diebstahls überführt

Ein Schmuckwarenhändler mit Modeschmuck wandte sich Anfang des Jahres an die ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg und äußerte den Verdacht, dass in der Kasse Geldbeträge fehlen würden und Schmuck entwendet wurde. Der Kunde hatte eine Mitarbeiterin im Verdacht. Als diese Mitarbeiterin an diesem  Tag frei hatte, machten sich die Detektive auf den Weg und besuchten den Kunden im Laden. Dort schauten sich die Detektive gewissenhaft um und brachten über dem Kassenbereich und mittig vom Laden eine verdeckte Kamera an. Nun war abzuwarten was passierte. Am nächsten Tag erschien die Mitarbeiterin im Laden und der Kunde sorgte dafür, dass diese Mitarbeiterin alleine im Laden ist. Gegen abends, kurz vor Ladenschluss öffnete die Mitarbeiterin die Kasse, entnahm mehrere, kleinere Geldscheine und steckte diese in ihre Hosentasche. Die Detektive und der Kunde unternahmen zunächst nichts, da der Verdacht nahe lag, das die Mitarbeiterin dies wieder tun würde. Es stellte sich dann heraus, dass die Mitarbeiterin des Öfteren gegen abends immer freitags in die Kasse griff und Geld entnahm. Der Kunde konfrontierte die Mitarbeiterin zusammen mit den Detektiven und zeigten der Mitarbeiterin die Aufnahmen. Diese wurde eindeutig des Diebstahls überführt, es folgte eine Strafanzeige wegen Diebstahl und eine fristlose Kündigung.

Außendienstmitarbeiter überführt

Die Geschäftsleitung eines pharmazeutischen Unternehmen, wandte sich an die ASTRA-DETEKTIVE Nürnberg. Der Verdacht lag nahe, dass der Mitarbeiter die Spesenabrechnung manipulierte, mehrere Kilometer abrechnet und die vorgegebenen Kunden nicht besucht. Aufgrund dessen wurde beschlossen den Mitarbeiter einige Tage zu observieren. Die Detektive erhielten vom Kunden eine genaue Kundenliste, welche der Mitarbeiter abzuarbeiten hatte. Am frühen Morgen gegen 06.00 Uhr postierten sich die Detektive an der Wohnanschrift des Mitarbeiters. Der Firmenwagen stand direkt vor der Einzelgarage. Gegen Mittag verließ der Mitarbeiter die Wohnanschrift, fuhr zu einem Kunden, hielt sich dort jedoch nicht lange auf, sondern fuhr anschließend zu einem Imbiss und machte dort Mittagspause. Anschließend besuchte der Mitarbeiter noch drei weitere Kunden und traf so gegen 16.00 Uhr wieder an der Wohnanschrift ein. Nach Absprache mit dem Kunden observierten die Detektive den Mitarbeiter die ganze Woche über, um ein Bewegungsprofil erstellen zu können. Die verschiedenen Observationstage ergaben, dass der Mitarbeiter weiterhin am Tag nur zwischen 3 – 4 Kunden besuchte, jedoch auf dem Stundennachweis mehrere Stunden sowie mehrere besuchte Kunden eingetragen hatte. Unter anderem trug der Mitarbeiter einen ganztägigen Außentermin bei einem Kunden, 100terte Kilometer entfernt ein, den der Mitarbeiter während der Observation nicht besuchte. Der Mitarbeiter hielt sich während dessen zu Hause auf. Zusammen mit der vorgegebenen Kundenliste von der Geschäftsleitung, dem Stundennacheis und der Spesenabrechnung des Mitarbeiters und den detaillierten Einsatzberichten der Detektive, wurde der Mitarbeiter letztlich zu einem ernsten Gespräch zu dem Hauptsitz des Unternehmens vorgeladen. Die Geschäftsleitung konfrontierte zusammen mit den Detektiven den Mitarbeiter, legten diesem die gewonnenen Erkenntnisse vor und der Mitarbeiter äußerte sich nur mäßig zur Sache. Die Geschäftsleitung kündigte das Arbeitsverhältnis aufgrund dessen fristlos.

Mitarbeiter bei Schwarzarbeit erwischt

Gegen 06.00 Uhr postierten sich die Detektive an der Wohnanschrift des Mitarbeiters, es lag der Verdacht nahe, dass der bereits seit längerem krankgeschriebene – arbeitsunfähige Mitarbeiter einer beruflichen Tätigkeit nachgehen soll. Nach ca. einer halben Stunde trat der Mitarbeiter erstmalig in Erscheinung, als dieser das Haus verließ in den Pkw stieg und losfuhr. Die Detektive verfolgten den Mitarbeiter bis zu einer Gerüstbaufirma, dort parkte er und begab sich zu drei weiteren Personen, welche bereits auf ihn warteten. Wenige Minuten später stieg der Mitarbeiter zusammen mit den Personen in einen mit Gerüst beladenen Lkw. Die Detektive folgten dem Lkw, der nach einer Fahrtzeit von 35 Minuten in ein Gewerbegebiet außerhalb von Nürnberg abbog und direkt vor einem größerem Getränkemarkt anhielt. Der Mitarbeiter stieg zusammen mit den Personen aus, begann mit diesen das Gerüst vom Lkw abzuladen, welches dann systematisch aufgestellt wurde. Der Mitarbeiter packte dabei tatkräftig mit an, hob die schweren Gerüstteile vom Lkw zum Getränkemarkt. Die Detektive sammelten den Tag über gerichtverwertbares Beweismaterial und der Einsatz sowie die Tätigkeit des Mitarbeiters ging bis in die Abendstunden. Der Kunde erhielt vom Mitarbeiter eine Arbeitsunfähigkeitsbescheinigung die ganze Woche über, daher wurde beschlossen den Mitarbeiter weiterhin zu observieren und weiterhin für gerichtverwertbares Beweismaterial zu sorgen. Die Detektive stellten bei weiteren Observationstagen fest, dass der Mitarbeiter auch an diesen Tagen für die Gerüstbaufirma tätig war. Aufgrund der erdrückenden Beweislage erhielt der Mitarbeiter die fristlose Kündigung.

Die beschriebenen Fälle sind authentisch, real und haben sich wie beschrieben ereignet.

Namen sowie Detailangaben wurden jedoch geändert, um die Persönlichkeitsrechte und die Identität der Betroffenen zu waren. Die Veröffentlichung erfolgte mit freundlicher Zustimmung des jeweiligen Kunden.

Ihnen ist Diskretion und Professionalität wichtig,
dann kontaktieren Sie uns!
Telefon: 0911 / 20 29 745

Wir freuen uns über Ihren Anruf!

Kontakt

So erreichen Sie uns

Kontaktdaten

ASTRA-DETEKTIVE e.K.

Regensburger Str. 334 A
90480 Nürnberg

Telefon: 0911 – 20 29 745

info@astra-detektive.de
www.astra-detektive.de

Die von Ihnen an uns per Kontaktformular oder per E – Mail überlassenen Personenbezogenen Daten bzgl. einer Anfrage bzw. Auftragserteilung werden selbstverständlich absolut diskret behandelt und ohne Ihrer Zustimmung nicht an Dritte weitergegeben.

Was können wir für Sie tun?